Sait Günel

 

Sait Günel wurde 1956 geboren. 1969 wanderte der Künstler ins Ausland aus. In Deutschland studierte er Dekoration. Seit 1984 arbeitet er als freischaffender Grafiker und Künstler. Im In- und Ausland bereitet der Künstler an privaten und öffentlichen Einrichtungen Workshops für verschiedene Altersgruppen vor.

Sein Stil umfasst Bildsujets, die vom Menschen und der Natur handeln, welche durch Dekonstruktion und Verfremdung der Struktur, einen abstrakten Charakter erhalten. Hierfür verwendet er verschiedene Farben auf Wasserbasis und andere Materialien.

Mithilfe seiner eigens entwickelten Technik, stechen vor allem seine Aktbilder hervor, die vom internationalen Publikum angesehen wird und durch internationale Verlagshäuser, wie Tushita, Artec und May, im Rahmen von Kalendern, Postern oder Flyern auf internationalen Messen, vertrieben werden. Hierbei gewinnt die Abstrakte Kunst in seinem Werdegang immer mehr an Gewicht. Er spielt in seinen Werken mit der Vielfalt an Farben, die durch die Beschaffenheit ihrer Struktur die Trägheit der Schwerkraft überwindet und auf den Betrachter dynamisch wirkt und trotzdem ihren Ursprung der klassischen bzw. traditionellen Kunst beibehält.

Der Künstler ist weiterhin aktiv in Deutschland, Holland und der Türkei.

 

Ausstellung in der Galerie Tigrel:

 

Reise der Kreierenden

 

Ich bin überzeugt davon, dass das Kreieren eines der größten Akte seit Beginn der Menschheit ist. Die hohe Geschwindigkeit der ständigen Entwicklungen in Wissenschaft und Technik, die meinen Bildern als Inspiration dienen, verdreht einem den Kopf...

 

Doch gab es in jeder geschichtlichen Epoche immer auch welche, die sich bemüht haben, das "Paradies auf Erden" in die Dunkelheit des Mittelalters, in eine Sackgasse zu führen, welche die Unkreativen kreiert hatten. Es hat nie auch nur die Chance auf Beständigkeit.

 

Aus diesem Grund vertraue von ganzem Herzen darauf, dass Die Reise der Kreierenden in eine strahlende Zukunft führen wird.

 

Sait Günel

Mai 2016